Katholische Pfarrei St. Katharina, Aachen-Forst
http://st-katharina-aachen.kibac.de/kirchenmusik/kirchenchor
Fries

Kirchenchor St. Katharina

 

AKTUELLES

Chor – und Orchesterkonzert in St. Katharina

 „Prince of Peace“

Symphonisches Gospeloratorium über Jesus von Nazareth für Solo, 2 Chöre, Orchester, Jazzband und Vibraphon von Ralf Grössler

30. März 2014 um 18:00 Uhr in St. Katharina Aachen-Forst

06. April 2014 um 18.00 Uhr in St. Thekla Herzogenrath-Merkstein

Ausführende sind u. a.:

Heribert Leuchter, Saxophon Peter Schulz, Flügel Prof. Mathias Haus, Vibraphon Hans-Günter Eisele, Schlagzeug Gesa Mertens, Sopran

Orchester Sinfonietta Regio Alsdorf

Jugendchor, Kirchenchor und Taborchor St. Katharina Aachen-Forst

 „Prince ofPeace“ – ein modernes Oratorium zwischen Pop, Jazz, Gospel und klassischer Kirchenmusik. Ein Messias (nach Händel) für das 21. Jahrhundert: So könnte man das Oratorium von Ralf Grössler aus dem Jahr 2007 bezeichnen. Hier verbinden sich musikalische Stile von Gospel und Jazz über Klassik und Filmmusik in monumentaler Chor-, Solo- und Orchesterbesetzung zu einem gewaltigen Gesamtkunstwerk. Zentrales Thema des Werkes ist die Botschaft des Friedens. Anschaulich entwickelt sich das Geschehen anhand einzelner Stationen aus dem Leben Jesu: Advent – Weihnachten – Passion – Auferstehung.

 
 
 
 
 
 

Im Jahr 2007 feiert der Kirchenchor St. Katharina sein 125-jähriges Bestehen. Seit 1992 wird der Chor von unserem Kirchenmusiker Frank Sibum geleitet. Zahlreiche Gottesdienste im Kirchenjahr werden von unserem Kirchenchor musikalisch gestaltet. Hinzu kommen Konzertaufführungen mit anderen Chören und Orchesterbegleitung.

Neben den wöchentlichen Proben, haben wir in jedem Jahr einen Probetag, wo wir neue Literatur intensiv proben.

Über neue Sängerinnen und Sänger freuen wir uns jederzeit. Jeder ist eingeladen, unverbindlich bei einer Probe mitzusingen.

Die Proben finden jeden Freitag, von 20:00-21:30 Uhr, im Pfarrheim Forster Linde, Forster Linde 7, statt.

Kontakt:

Frank Sibum, Chorleiter, Tel.: 0241 – 572989 oder 4004628 (Pfarrbüro)

Udo Kielmann, Vorsitzender, 0241528488

Aus Anlass des 125 jährigen Jubiläums hat Ingeborg Behrens die Geschichte des Chores 2007 im folgenden Rückblick aufgezeichnet:

"Am 15. Januar 1882 versammelten sich die anwesenden 14 Sänger nach dem Hochamte in der Kaplanei, wo der Unterzeichnende wohnte, behufs Gründung eines Kirchenchores nach genau bestimmten Statuten. Untertschrift Joh. Sauer, Schriftführer".
So beginnt die Chronik des Kirchenchores am 15. Januar 1883. Es sangen 15 Männer im Chor, der sich kontinuierlich vergrößerte. Man hatte viele Pflichten, die die Mitgleider gerne auf sich nahmen. Der Chor hatte im Laufe seines 125-jährigen Bestehens durch die beiden Weltkriege so große Einschnitte, so dass jeweils völlig neu begonnen werden musste. Von 1882 bis 1914, zwischen den beiden Weltkriegen (21 Jahre) und 1945 seit Ende des zweiten Weltkrieges bis heute. Der Kirchenchor ist nach den Katharina-Schützen unter den bestehenden Vereinen in Forst der zweitälteste. Besonders gedenken wollen wir an Johann Sauer, Küster, Organist, Mitbegründer, Dirigent und Ehrendirigent des Kirchenchores von 1873 bis 1937.

Nach dem Krieg 1945 konnte der Chor nicht dort anknüpfen, wo er vor dem Krieg war. Viele Chormitglieder waren gefallen oder noch lange in Kriegsgefangenschaft. So wurde "notgedrungen" aus dem "Männerchor" ein gemischter Chor mit Frauenstimmen. Was das aber in dieser Zeit bedeutete, zeigt eine Episode am Rande des erstmaligen Wirkens des Chores im Ausland.
Als der Chor am 26.06.1955 in der Kathedrale von Luxemburg zum Hochamt sang, war dafür eine besondere Genehmigung des dortigen Domkapitels erforderlich: noch nie hatten bis dahin Frauen als Chorsängerinnen die feierliche Liturgie begleitet!

1945 übernahm Chorleiter Franz Ritzerfeld den Chor und führte ihn in geduldiger Chorarbeit zu hervorragenden Leistungen. Es wurden Konzerte bei Gottesdiensten in den Domen zu Aachen, Luxemburg, Essen, Passau, Xanten und Altenberg gegeben. In der Festschrift zum 100. Jubiläum im Jahre 1982 erhielt der Chor viele Glückwünsche. Erinnert sei an das Grußwort des damaligen Oberbürgermeisters Kurt Malangré: "Dieser Chor zählt zu den renommierten, über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Repräsentanten im kirchenmusikalischen Bereich."

Nachdem Franz Ritzerfeld am Ostermontag 1971 in seinen wohlverdienten Ruhestand ging, übernahm am 16. April 1971 Karl-Heinz Schneider von ihm den Chor. Auch unter seiner Leitung gab es viele Höhepunkte. Karl-Heinz Schneider verließ den Chor 1992 und ging in den Ruhestand.

 

 
 
 
Kirchenchor und Taborchor zum Patrozinium 2010

Kirchenchor und Taborchor zum Patrozinium 2010

 
 
 

Seit 01.06 1992 ist Frank Sibum Kirchenmusiker an St. Katharina und damit Chorleiter des Kirchenchores. Seither probt der Chor neben den bekannten Messen und Motetten auch neuere Musik. Jedes Jahr haben wir einen Probentag und ein Konzert mit und ohne Orchester (alleine oder auch gemeinsam mit anderen Chören).

 
Test